Skip to main content

Die besten Rollatoren 2017 im Vergleich


12345
Handicare Rollator Gemino 30 - Titanium Topro Rollator Troja 2G Basic - Größe M Russka Rollator Vital - 54 cm, grau Bechle Rollator brado - klein Dietz Rollator TAIMA XC - mit Luftbereifung
Modell Handicare Rollator Gemino 30 – TitaniumTopro Rollator Troja 2G Basic – Größe MRusska Rollator Vital – 54 cm, grauBechle Rollator brado – kleinDietz Rollator TAIMA XC – mit Luftbereifung
Testergebnis

96.4%

"Die beste Wahl in dieser Kategorie, derzeit reduziert!"

96%

"Der beste erhältliche Rollator auf dem Markt"

95%

"Preis/Leistung-Sieger"

94%

"Besonders gut für kleinere Personen geeignet"

87.8%

"Bester Rollator für Spaziergänge und Wanderungen"

Bewertung
Preis

236,25 € 399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

207,45 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

244,15 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

253,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufenIn den WarenkorbDetailsNicht VerfügbarIn den WarenkorbDetailsKaufenIn den WarenkorbDetailsKaufenIn den WarenkorbDetailsKaufenIn den Warenkorb

Inhaltsverzeichnis

1.  Einleitung

  • Rollator: Ja oder Nein
  • Funktionen eines Rollators
  • Unterscheidung Premium/Standard Kassenmodell
  • Rollator über Krankenkasse
2.  Unterschiede im Detail

  • Produkttypen
  • Querfalter
  • Längsfalter
  • Bremsen
  • Höhe verstellen
  • Gewicht
  • Schwieriger Untergrund
  • Bordsteinkante
  • Transport
3.  Rollator kaufen

  • Begriffserklärung beim Rollator Kauf
  • Rollator online kaufen
  • Rollator: Was ist wichtig beim Kauf?
4.  Rollator Test  

  • Alle Modelle
  • Schwächen/Stärken
  • Rangfolge

Der Rollator als praktischer Begleiter im Alltag

Ein Rollator stellt eine der nützlichsten technischen Entwicklungen der letzten Jahre dar. Er ermöglicht es Personen mit Mobilitätseinschränkungen aktiv am zgesellschaftlichen Leben teilzunehmen, Aufgaben eigenständig zu erfüllen und privaten Verpflichtungen nachzukommen. Ein Rollator fungiert als Gehhilfe, als Sitzgelegenheit, als Stabilisator und hilft ebenso bei dem Transport von Einkäufen und geringen Lasten. Gerade im höheren Alter ist die Mobilisierung und anhaltende Sozialisierung von Personen wichtig. Ein Rollator schenkt ein Stück von Freiheit und mobilem Selbstverständnis.

Menschen, für die das Gehen aufgrund gesundheitlicher Beeinträchtigungen schwierig ist oder die sich dabei unsicher fühlen, finden in einem Rollator eine vielseitige Unterstützung. Damit können Sie länger mobil und selbständig bleiben, Einkäufe erledigen und kleine Spaziergänge ohne fremde Hilfe unternehmen.

Rollator: Ja oder Nein – eine Entscheidungshilfe

Bei älteren Menschen scheiden sich oft die Geister an der Frage, ob sie einen Rollator nutzen möchten oder nicht. Als Argumente gegen die Anschaffung eines Rollators werden oft Probleme beim Ein- und Aussteigen im Bus genannt. Ältere Menschen befürchten außerdem Hürden beim Überwinden von Kantsteinen. Außerdem bemängeln sie häufig das Gewicht eines Krankenkassenmodells aus Stahl. Viele Senioren beklagen den Umstand, dass sie mit einem Rollator hilflos wirken. Dabei schieben heute auch jüngere Menschen einen Rollator vor sich her.

Ein Rollator bedeutet Mobilität und Sicherheit

Wer durch künstliche Gelenke oder chronische Schmerzen eine eingeschränkte Beweglichkeit hat, kann sich mit einem Rollator Erleichterung verschaffen. Wo vorher nur mühsames Gehen möglich war, können Betroffene mithilfe ihres Rollators wieder flotter, sicherer und aufrechter gehen. Das Gefährt erlaubt auch bei gelegentlichen Schwindelattacken die gewohnte Mobilität. Der Rollator vermittelt ein sicheres Gehgefühl. Zudem kann man sich nach Betätigung der feststellbaren Bremsen auf seinem Sitz jederzeit ausruhen.

Menschen, für die ein Gehstock zu wenig Hilfe bedeutet, aber ein Rollstuhl noch nicht angemessen erscheint, können mit dem Rollator mobil bleiben. Das praktische Gefährt sichert Ihre Unabhängigkeit von anderen. Der kippsichere Rollator läuft leicht. Er begleitet Gehbehinderte überall hin. Rollatoren können bei entsprechender Breite auch als Indoor-Rollator in den Wohnräumen genutzt werden. Ältere Menschen können damit Busfahrten unternehmen oder das Mittagessen auf einem aufsetzbaren Tablett ins Wohnzimmer transportieren. Sie können den Rollator zusammenklappen und im Kofferraum Ihres PKWs verstauen. Der an jedem Rollator befindliche Behälter nimmt Einkäufe auf. Moderne Rollatoren bieten zahlreiche Extras. Diese erhöhen die Sicherheit, den Bedien- und Fahrkomfort. Mit wieder hergestellter Eigenständigkeit entlastet man seine Betreuer.


Rollator über Krankenkasse

Der Rollator muss in den meisten Fällen nicht aus eigener Tasche bezahlt werden. Viele Krankenkassen übernehmen die anfallenden Kosten zumindest teilweise. Die Beschaffung eines solchen Hilfsmittels kann so zwar kostengünstig verlaufen, jedoch muss sich der Antragsteller an bestimmte Abläufe halten. Gesetzliche Krankenkassen stufen Rollatoren offiziell als anerkannte Hilfsmittel ein, bei privaten Krankenversicherungen sollten Sie die Informationen bei der Versicherung selbst einholen – hier gibt es große Unterschiede, teilweise werden die Rollatoren auch gar nicht bezuschusst. Je nach Schwere der Erkrankung und des benötigten Modells zahlen gesetzliche Krankenversicherungen bis zu 150 Euro pro Rollator, dies sind jedoch Ausnahmen. Meistens werden Modelle bis zu 80 Euro gänzlich bezahlt. Am wichtigsten ist bei der Wahl des Rollators jedoch, dass das gewählte Modell zum eigenen Krankheitsbild passt und optimal auf die Bedürfnisse abgestimmt ist. Mehr dazu lesen Sie hier

Typische Ausstattungsmerkmale von Rollatoren

Zur Standardausstattung eines Rollators gehören ein abnehmbarer Korb bzw. eine Tasche oder ein Netz für Einkäufe. Der Sitz kann eine feste Plattform oder eine stabile Gewebefläche sein. Ersteres ist meistens bei den quer zusammenfaltbaren Rollatoren vorzufinden, die Gewebefläche bei den Längsfaltern. Rollatorensitze ersetzen an jeder beliebigen Stelle eine Parkbank. Moderne Rollatoren sind dank gewichtsreduzierter Gestelle aus Aluminium wesentlich leichter als ihre Vorgängermodelle. Die meisten Rollatorenmodelle lassen sich auch von älteren Menaschen mit wenigen Handgriffen zusammenfalten. Die Reifen von Rollatoren sind meist pannensicher, die feststellbaren Handbremsen leicht bedienbar. Optional kann eine Halterung für den Gehstock montiert werden.

Zu beachten ist, dass man je nach Hersteller und Rollatortyp unterschiedlich viele Sicherheitsmerkmale am Rollator vorfindet. Sinnvoll sind beispielsweise gut sichtbare Reflektoren und eine Klingel. Ein Topro Premium-Modell weist bereits eine Notfall-LED auf. Ideal ist es, wenn der Rollator auch in verschiedenen Größen lieferbar ist, sodass kleine Menschen einen entsprechend großen Begleiter wählen können. Die Verstellbarkeit der Handgriffe erlaubt eine präzise Einstellung auf die eigenen Bedürfnisse. Die Krankenkassen bezahlen leider nur bestimmte Standardmodelle. Diese könnte man aber auf eigene Kosten aufrüsten lassen. Die Alternative ist, den Rollator von vorneherein selbst zu finanzieren. So könnte man das Modell wählen, das alle gewünschten Eigenschaften und Funktionen hat.

Stockhalter und Tablett zählen hingegen oft zur Standardausrüstung eines Rollators. Premium-Rollatoren können heutzutage schon optional mit links oder rechts montierten Einhand-Simultanbremsen oder einem Transportnetz für die Sauerstoffflasche ausgerüstet werden. Sie können zusätzlich mit einer Lampe oder einem Rollatorschloss ausgestattet werden. Dadurch ist man auch in der Dämmerung besser sichtbar.


Die Unterschiede – Geringes Eigengewicht und leichtes Zusammenfalten

TOPRO TROJA 2G PREMIUM ROLLATOR 1 (1)

Premiummodell

Drive Medical Migo 2G Rollator

Standardmodell

Ein Rollator mit geringem Eigengewicht und einer Kipphilfe lässt sich leicht einen Bordstein hochheben. Die modernen Rollator-Modelle, die sich längst statt quer zusammenfalten lassen, benötigen dazu nur noch einen Handgriff. An verlässlicher Stabilität und Standfestigkeit mangelt es ihnen trotzdem nicht. Die zusammengefalteten Rollatoren stehen sicher auf ihren vier Rädern. Eine leicht zu bedienende Verriegelung sichert den Rollator vor einem unbeabsichtigten Auseinanderfalten. Ein Nachteil vieler moderner Rollatoren ist: Die Krankenkassen übernehmen für solche Modelle nur einen Teil des Kaufpreises. Daher ist es ratsam, sich vor der Anschaffung über die zuzahlungsfreien Krankenkassenmodelle bzw. die Zuzahlung zu einem zuzahlungspflichtigen Rollator-Modell zu informieren.

Außerdem gilt: Je früher man sich an einen Rollator gewöhnt, desto sicherer ist man bei der Handhabung. Insofern ist nicht anzuraten, sich der praktischen Gehhilfe möglichst lange zu verweigern. Je mehr Menschen einen Rollator nutzen, desto eher müssen die Verkehrsplaner umdenken. Es schadet nichts, wenn man ein Rollator-Fahrtraining mitmacht, um die richtige Handhabung frühzeitig zu erlernen. Mit dem Rollator kann man in entsprechenden Gruppen sogar kleine Tänze ausführen.


 Produkttypen – Längsfalter oder Querfalter

Topro Troja 2G Premium Rollator Längsfalter

Längsfalter-Rollator (Link)

Querfalter Rollator

Querfalter Rollator (Link)

Klassische Rollatoren sind all jene, die von den Krankenkassen auf Rezept bezahlt werden. Moderne kosten fast in jedem Fall extra. Unterschieden wird nach der Methode, wie sich Rollatoren zusammenfalten lassen. Klassische Modelle sind fast immer Querfalter: Das heißt sie werden quer zur Fahrtrichtung eingeklappt (siehe Bild). Da sie aus Stahl produziert werden sind sie relativ schwer und unhandlich.

Dem gegenüber stehen die Längsfalter, Premiumrollatoren aus Aluminium oder Carbon. Diese sind zwar meist teurer, sind den Standardmodellen jedoch in sämtlichen Punkten wie Gewicht, Handhabung und Nutzerfreundlichkeit überlegen.

Moderne Längsfalter-Rollatoren wie der Vital von Russka lassen sich bequem mit einem Handgriff zusammenklappen. Oft reicht es an eine Schlaufe zu ziehen und schon klappen die Seiten zusammen.

So lässt sich der Rollator schnell platzsparend verstauen und bleibt von alleine stehen. Fast alle Querfalter lassen sich schlechter verstauen.


Inhaltsverzeichnis

  1. Test  – Testkanditaten untereinander
    1. Testkriterien
    2. Alle Modelle Vorstellen
    3. Schwächen/Stärken
    4. Was beim Test auffiel
    5. Welche kommen fertig montiert und eingestellt

Testkriterien

 Kriterium  Beschreibung
Einstellen der Griffhöhe Die Höhe der Handgriffe sollte individuell auf die Größe des Benutzers einstellbar sein und die Griffe sollten ergonomisch geformt sein, um die Hand-, Schultergelenke und den Rücken zu schonen
Einstellen der Bremsen Die Bremsen sollten sich sicher feststellen lassen, damit der Rollator sich nicht ungewollt bewegen kann, wenn der Benutzer darauf sitzt
Montage
Fahren auf unebenem Untergrund Er sollte sich leicht auch auf unebenem Untergrund wie Kies bewegen lassen
Transport Ein Rollator sollte zusammenfaltbar sein, damit er bei Fahrten mit dem Auto oder auf Reisen platzsparend untergebracht werden kann
Überwindung von Hindernissen
Nutzung von Korb und Tablett Außerdem sollte er Stauraum für etwaige Einkäufe bieten
In verschiedenen Größen verfügbar


 


Platz 1

Handicare Leichtgewichtrollator Gemino 30 S Titanium


Testergebnis Handicare Gemini 30 Rollator

Handicare Gemino 30 Rollator im Test

Der Handicare Gemino 30 Rollator ist aufgeklappt 67 cm in der Länge, 60 cm in der Breite und 87 cm in der Höhe. Zusammengeklappt ist er 67 x 24 x 76 cm groß und kann gut und platzsparend verstaut werden. Er ist für Personen mit einer Körpergröße von 150-200 cm empfohlen. Es gibt aber auch eine Ausführung für kleinere Personen. Die Sitzhöhe von 65 cm ist vor allem für ältere Benutzer ideal, da sie es erlaubt leicht wieder aufzustehen. Dabei dienen die Handgriffe des Rollators zur Unterstützung. Der Rollator ist vorne und hinten mit Reflektoren ausgestattet, was dem Benutzer bei schlechtem Wetter oder bei Dunkelheit zusätzliche Sicherheit bietet.

Er lässt sich leicht bewegen und ist mit einer Umkipphilfe ausgestattet. Die Bremsen haben bei allen Witterungsbedingungen eine gute Wirkung und können sicher festgestellt werden, damit man sicher auf dem Rollator sitzen kann ohne wegzurollen. Die Höhe der Handgriffe lässt sich einfach einstellen und der Rollator verfügt über eine Memoryfunktion, die die letzte Einstellung der Handgriffe speichert. Der Rollator ist mit einem Einkaufsnetz ausgestattet. Der Rollator ist sehr leicht, ist aber trotzdem robust gebaut und sehr gut verarbeitet.


236,25 € 399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.


Platz 2

TOPRO TROJA 2G PREMIUM ROLLATOR 1 (1)


Testergebnis Topro Rollator Troja 2G Basic

Topro Troja 2G Basic Rollator im Test

Der Rollator Topro Troja 2G Basic ist ein sehr vielseitig einsetzbarer Rollator. Er ist aufgeklappt 65 cm in der Länge, 61 cm in der Breite und 103 cm in der Höhe und zusammengeklappt ist er 65 x 25 x 82 cm groß. Der Topro Troja 2G Baisc ist für Menschen der Größe 1,50 m bis 2 m entworfen. Der Rollator verfügt über praktische Handgriffe, die sich durch die Topro Ergo Grip Technologie auf verschiedene Griffpositionen einstellen lassen. Mit der Memory Funktion kann die zuletzt genutzte Griffposition gespeichert werden.

Durch die ergonomische Griffwinkeleinstellung werden Hand- und Schultergelenke und auch der Rücken erheblich entlastet. Der Rollator verfügt über einen Kantenabweiser, der ein Hängenbleiben an Möbeln, am Türrahmen oder an Steinen verhindert. Die Kipphilfe verhindert ein Umkippen bei der Überwindung von Hindernissen. Der Rollator ist mit einem praktischen LED-Licht, mit Reflektoren und einer Klingel ausgestattet, was zur Sicherheit des Benutzers bei Dunkelheit und schlechtem Wetter beiträgt. Die Bremsen lassen sich gut feststellen, damit ein Davonrollen verhindert wird. Man kann bequem auf dem Rollator sitzen und durch die praktischen Handgriffe auch bequem wieder aufstehen.

Der Rollator lässt sich sehr leicht schieben. Die Räder können bei Bedarf gewechselt werden von Rädern die hart und griffig sind zu Rädern die weich und federnd sind. Der Rollator ist mit einem Einkaufsnetz ausgestattet. Er wirkt optisch leicht und schlank, bietet aber trotzdem eine Robustheit und ist lange haltbar. Für den Topro Troja 2G Basic Rollator ist jede Menge an Zubehör erhältlich.


299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.


Platz 3

Russka Rollator Vital – 54 cm, grau


Testergebnis Russka Vital

Russka Vital Rollator im Test

Der Russka Vital Rollator ist aufgeklappt 66 cm in der Länge, 61 cm in der Breite und 86 cm in der Höhe. Zusammengeklappt ist er 66 x 34 x 74 cm groß und kann auf Reisen sehr gut verstaut werden. Trotz der Stabilität des Aluminiumrahmens hat der Rollator ein geringes Eigengewicht, wodurch er sehr beweglich ist und über kleinere Hindernisse gut hinweg bewegt werden kann. Die Griffe sind ergonomisch geformt und sind auch bei längerer Benutzung sehr bequem und liegen gut in der Hand. Auf der Innenseite der Griffe ist eine Nummerierung angebracht, die es erleichtert die benötigte Griffhöhe wieder zu finden.

Die Schlaufenbremse ist gut zu bedienen und lässt sich sicher feststellen, um ein Wegrollen zu verhindern. Die Einstellung der Höhenverstellung lässt sich durch die großen Schraubenköpfe leicht erledigen. Der Rollator verfügt über eine faltbare und abnehmbare Einkaufstasche. An den Seiten des Rollators, in den Handgriffen und in den Nähten der Einkaufstasche befinden sich Reflektoren, die in der Dunkelheit und bei schlechtem Wetter für Sicherheit sorgen. Der Rollator verfügt über eine Umkipphilfe und über einen integrierten Kantenabweiser, der Möbel und Türrahmen schützt. Die Hinterräder haben eine Stufenhilfe, die es leichter macht, Bordsteine zu überwinden.


207,45 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.


Platz 4

Dietz Rollator Bechle Brado – groß


Bechle Rollator brado

Dietz bechle Brado Rollator im Test

Der Dietz Bechle Brado Rollator ist aufgeklappt 66 cm in der Länge, 60 cm in der Breite und 78 bis 106 cm in der Höhe. Zusammengeklappt ist er 66 x 22 x 78 cm groß. Er ist sehr schnell aufgestellt und lässt sich auch kinderleicht wieder zusammenklappen. Durch sein geringes Gewicht lässt er sich zusammengeklappt leicht transportieren und braucht nur wenig Platz. Er eignet sich besonders für Menschen ab einer Körpergröße von 160 cm. Zur Standardausrüstung dieses Rollators gehören ein Netzkorb für den Einkauf, ein Stoffsitz für besonders bequemes Sitzen, eine Stockhalterung für die sichere Aufbewahrung des Gehstockes und eine Steighilfe.

Die ergonomisch geformten Griffe lassen sich leicht einstellen und schonen Gelenke und die Handballen auch bei längerem Gebrauch. Die Bremsen lassen sich leicht ohne besondere Anstrengung bedienen und verhindern im arretierten Zustand ein Wegrollen des Rollators. Der Dietz Bechle Brado Rolator erlaubt dem Benutzer große Bewegungsfreiheit. Er sieht sehr elegant aus und überzeugt durch seine moderne Technik. Seine leichte Bedienbarkeit und seine große Beweglichkeit durch das geringe Eigengewicht machen ihn zu einem geschätzten Begleiter.


230,69 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.


Platz 5

Dietz Rollator TAIMA XC – mit Luftbereifung


Testergebnis Dietz Taima XC

Dietz Taima XC Rollator im Test

Der Dietz Taima XC Rollator ist aufgeklappt 67 cm in der Länge, 64 cm in der Breite und 95 cm in der Höhe. Zusammengeklappt ist er 67 x 24 x 82 cm groß und steht auch in zusammengefaltetem Zustand sicher aufrecht. Das macht die Aufbewahrung besonders platzsparend. Dieser Rollator ist besonders für draußen gedacht, da er sich durch die großen luftbereiften Räder und das geringe Gewicht bestens für lange Spaziergänge auf unebenen Wegen sogar auf Schotter eignet. Die Luftbereifung fängt jede Erschütterung durch Unebenheiten im Gelände auf und ist sehr schonend für die Hand- und Schultergelenke und den Rücken. Außerdem machen die großen luftbereiften Räder den Rollator sehr beweglich und leicht zu schieben.

Die Handgriffe sind ergonomisch geformt. Die Bedienung der Bremse, die beim Sitzen auf dem Rollator auch arretiert werden kann, erfolgt über Griffe unterhalb der Handgriffe. Der Rollator ist mit einem Einkaufsnetz und einer Stockhalterung ausgerüstet. Außerdem verfügt er über eine Ankipphilfe zum Überwinden von Hindernissen. Hierbei muss der Benutzer allerdings auf einen festen Stand achten, da sonst die Gefahr besteht, dass der Benutzer umfällt.


253,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.


Topro Olympos Rollator im Test

Der Topro Olympos Rollator ist aufgeklappt 77 cm in der Länge, 70 cm in der Breite und 96 cm in der Höhe. Zusammengeklappt ist er 77 x 28 x 88 cm groß. Er ist sehr leicht auf und zusammen zu klappen und lässt sich auf kleinem Raum aufbewahren. Er ist ein idealer Begleiter auf Reisen. Der Rollator verfügt über große Reifen, die die Beweglichkeit auf unebenen Oberflächen wie auf Pflastersteinen, auf unbefestigten Wegen oder auf Gras verbessern.

Der Rollator ist aus wetterbeständigem Material hergestellt und lässt sich dadurch einfach mit einem Wasserschlauch oder einem Hochdruckreiniger säubern. Die Bremsen, die an den Griffen zu bedienen sind, sind sehr effektiv. Die Bremsen lassen sich arretieren, damit ein Wegrollen des Wagens, wenn der Benutzer darauf sitzt, verhindert wird. Die Griffe sind individuell einstellbar und verfügen über eine Memoryfunktion, durch die die letzte Griffposition abgespeichert werden kann. Der Topro Olympos Rollator verfügt über einen Einkaufskorb zum Verstauen von Einkäufen.


580,72 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.


Invacare Dolomite Jazz 610 Rollator im Test

Der Invacare Dolomite Jazz 120 Rollator ist aufgeklappt 69 cm in der Länge, 61 cm in der Breite und 80 cm in der Höhe. Zusammengeklappt ist er 69 x 19 x 70 cm groß. Durch die geringe Größe, wenn er zusammengeklappt ist, eignet er sich besonders gut zum Mitführen auf Reisen. Allerdings ist der leichte Rollator relativ breit und ist dadurch in engen Gängen oder Räumen nicht sehr leicht zu manövrieren. Dieser Rollator ist in verschiedenen Höhen erhältlich. Für ältere Leute empfiehlt sich jedoch die Variante mit der höheren Sitzhöhe. Dadurch wird das Hinsetzen und vor allem das Aufstehen einfacher. Die Handgriffe sind individuell einstellbar.

Das Gerät verfügt über eine Memoryfunktion, so dass man die letzte Einstellung der Handgriffe speichern kann. In den Rollator sind starke sichere Bremsen eingebaut, die zum Sitzen auf dem Rollator auch arretiert werden können. Sie werden über Griffe, die sich unterhalb der Handgriffe befinden, bedient. Allerdings muss man beim Lösen der Bremshebel vorsichtig sein, da sie so stark zurückspringen, dass man sich an den Fingern verletzen kann. Zu dem Gerät ist eine schöne große Einkaufstasche erhältlich, die auch die Optik des Rollators erheblich aufwertet, so dass man sie auf jeden Fall dazu bestellen sollte. Auch ein Stockhalter ist zusätzlich erhältlich.


215,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.


Russka Nexus Rollator im Test

Der Russka Nexus Rollator ist in den folgenden drei Größen lieferbar:

Nexus 50: 58 x 66 x 70 – 78 cm (B x T x H). Sitzhöhe: 49.5 cm. Sitzbreite: 39 cm
Nexus 57: 58 x 69 x 76 – 86 cm (B x T x H). Sitzhöhe: 57 cm. Sitzbreite: 39 cm
Nexus 64: 58 x 71 x 83 – 93 cm (B x T x H). Sitzhöhe: 64 cm. Sitzbreite: 39 cm

Für ältere Leute empfiehlt sich auf jeden Fall eine höhere Sitzhöhe, da diese das Setzen und Aufstehen einfacher macht. In den Russka Nexus Rollator ist ein kabelloses Bremssystem eingebaut, das über Griffe unterhalb der Handgriffe bedient wird. Die Handgriffe können an die Größe des Benutzers individuell angepasst werden. Die Sitzfläche des Rollators ist bequem gepolstert und kann Dank des drehbaren Rückengurtes von beiden Seiten benutzt werden.

Der Rollator ist leicht zu nutzen und wird dadurch zum idealen Begleiter für unterwegs und auch zu Hause. Zu dem Gerät gehören ein großer Einkaufskorb und eine Stufenhilfe. Mit einem Zuggriff kann der Rollator leicht zusammengeklappt werden und steht auch dann noch sicher ohne umzukippen, wodurch er besonders platzsparend aufbewahrt werden kann.


299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.


 

Drive Medical Diamond Deluxe Reiserollstuhl/Rollator im Test

Der Drive Medical Diamond Deluxe ist als Rollstuhl und als Rollator einsetzbar. Er ist aufgeklappt 100 cm in der Länge, 90 cm in der Breite und 63 cm in der Höhe. Zusammengeklappt ist er 100 x 28 x 63 cm groß. Es lässt sich leicht zusammenklappen. Als Rollator ist er allerdings etwas breit. Auch ist für das Gerät keine Hilfsmittelnummer vorhanden, so dass eine Kostenabrechnung mit der Krankenkasse schwierig ist.

Durch die abnehmbaren und schwenkbaren Fußstützen kann das Gerät auch als Transportstuhl verwendet werden. Dies lässt sich mit wenigen Handgriffen und ohne Werkzeug erledigen. Der Stuhl hat einen faltbaren Stoffsitz und eine weiche, gepolsterte Rückenlehne. Das Gerät wird mit einer Stofftasche zum Einkauf oder zum Aufbewahren von persönlichen Gegenständen und einem Stockhalter zur sicheren Aufbewahrung eines Gehstockes geliefert.

Die Handgriffe sind höhenverstellbar. Durch eine Schlaufe an der Sitzfläche ist das Gerät ganz einfach zusammenfaltbar. Es kann dadurch leicht in einen Auto oder auf Reisen im Zug oder im Flugzeug transportiert werden. Das Gerät eignet sich besonders für Menschen, die noch über eine gewisse Gehfähigkeit erfügen, aber nach einiger Zeit nicht mehr fähig sind selbst zu gehen. Dann lässt sich das Gerät mit wenigen Handgriffen in einen Rollstuhl verwandeln und der Benutzer kann geschoben werden.


121,50 € 266,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.


Drive Medical Migo Rollator im Test

Der Drive Medical Migo Rollator ist aufgeklappt 59 cm in der Länge, 64 cm in der Breite und 93 cm in der Höhe. Zusammengeklappt ist er 35 x 59 x 97 cm groß. Das Gerät ist sehr leicht und einfach zusammenzufalten. Dadurch ist er ideal zum Mitführen im Auto und auf Bahn- oder Flugreisen. Der Rollator ist sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich geeignet. Er hat 50 mm breite Räder mit geschlossener Felge und ist dadurch sehr standfest. Auch eine Reinigung mit einem Wasserschlauch ist kein Problem. Er verfügt über eine Reihe von Reflektoren, die für den Benutzer zusätzliche Sicherheit bei Dunkelheit und schlechtem Wetter erbringen.

Die Handgriffe sind in der Höhe stufenlos einstellbar und die Bremse ist über Zusatzgriffe unter den Handgriffen zu bedienen. Die Bremsen sind leicht einstellbar und können auch leicht nachjustiert werden. Damit der Rollator nicht wegrollt, wenn der Benutzer auf dem ergonomisch geformten Sitz Platz genommen hat, können die Bremsen arretiert werden. Zu dem Lieferumfang des Rollators gehört ein schöner metallener Einkaufskorb, ein Tablett und ein Stockhalter.


58,94 € 119,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.